Methoden der Psychotherapie: Psychoanalyse und Verhaltenstherapie

Es kommen je nach Patient zwei verschiedene Behandlungsmethoden zur Anwendung: einerseits die psychoanalytische Methode (spezifisch: die daseinsanalytische Methode), andererseits die verhaltenstherapeutische Methode.

Daseinsanalytische Methode (Psychoanalyse)

Die daseinsanalytische Methode ist eine Richtung der Psychoanalyse. Der Psychoanalytiker nutzt das analytische Gespräch als Behandlungsverfahren. Allgemeines Behandlungsziel ist, sich ein vertieftes Verständnis der aktuellen Problematik vor dem Hintergrund der eigenen Lebensgeschichte und des eigenen Menschseins zu erarbeiten. Dabei werden einerseits unbewusste Konflikte, andererseits existenzielle Probleme des eigenen Menschseins bewusst gemacht und bearbeitet. Als Folge davon verlieren aktuelle Beschwerden und belastende Gefühle (wie z.B. Deprimiertheit, Ängste, Erschöpfung, usw.) an Intensität oder verlieren sich ganz. Darüber hinaus wird die Freiheit für die eigene Lebensgestaltung vergrössert und das Selbstwertgefühl gestärkt.

Verhaltenstherapeutische Methode

Bei der verhaltenstherapeutischen Methode wird problematisches Verhalten und Erleben im Wesentlichen als Folge von Lernprozessen gesehen und nach einer Verhaltensanalyse mittels Verhaltens- und Lernprinzipien in gewünschter Art verändert. In der Verhaltenstherapie kommen u.a. folgende Techniken zum Einsatz:
  • Kognitive Umstrukturierung
  • Problemlösetraining
  • Stressmanagement
  • Entspannungsverfahren usw.

Praxis am Klusplatz

Witikonerstrasse 3
8032 Zürich
Tel. 044 380 31 80
Fax 044 380 31 81
tcotar@hin.ch