Therapiemethoden

In der Praxis am Klusplatz arbeiten wir mit drei verschiedenen psychotherapeutischen Behandlungsmethoden: mit der daseinsanalytischen Methode, die eine Form der Psychoanalyse ist, der Verhaltenstherapie und der systemischen Therapie. Welche Methode zum Einsatz kommt, ist abhängig vom Beschwerdebild und Ihren Wünschen bzw. Neigungen. Alle drei Methoden sind vielfach bewährt, fachlich anerkannt und werden von den Krankenkassen vergütet.

Daseinsanalytische Methode (Psychoanalyse)

Die daseinsanalytische Methode ist eine Richtung der Psychoanalyse. Sie geht davon aus, dass die auftretenden, aber zunächst unverständlichen psychischen Beschwerden (z. B. eine Niedergeschlagenheit, eine übermässige Angst oder ein Zwangssymptom) nicht einfach ein seelisches Defizit darstellen oder eine Störung, die möglichst schnell beseitigt werden soll. Vielmehr enthalten sie einen verborgenen, d. h. unbewussten Sinn, der bisher nicht anders zum Ausdruck kommen konnte, sich jedoch prinzipiell verstehen lässt. Mithilfe des analytischen Gesprächs wird ein Verständnis dieser unbewussten Bedeutung der Beschwerden möglich.

Das seelische Leiden hängt – so die Psychoanalyse – mit ungelösten Kindheitskonflikten und traumatischen Erfahrungen der Vergangenheit und Gegenwart zusammen. Auch – so die Daseinsanalyse – handelt es sich um ein Leiden an menschlichen Grunderfahrungen, die mit der Endlichkeit, Widersprüchlichkeit und Konflikthaftigkeit des Lebens an sich zu tun haben.

Allgemeines Behandlungsziel ist es, sich ein vertieftes Verständnis des aktuellen Leidens vor dem Hintergrund der eigenen Lebensgeschichte und des eigenen Menschseins zu erarbeiten. Dabei werden zum einen unbewusste Konflikte, zum anderen existentielle Fragen und ihre verborgene Bedeutung bewusst gemacht und bearbeitet.

Als Folge davon verlieren Beschwerden und belastende Gefühle (wie z. B. Deprimiertheit, Ängste, Erschöpfung usw.) an Intensität oder verlieren sich ganz. Darüber hinaus erweitern sich die Möglichkeiten der Lebensgestaltung, und das Selbstwertgefühl wird gestärkt.

Mehr zur daseinsanalytischen Therapie finden Sie auf der Website des daseinsanalytischen Seminars: Daseinsanalytische Psychotherapie

Verhaltenstherapeutische Methode

Verhaltenstherapeuten/-innen sehen problematisches Verhalten im Wesentlichen als Folge von nicht oder nicht mehr geeigneten Lernprozessen. Dabei werden unter «Verhalten» nicht nur äussere Aktivitäten verstanden, sondern auch innere Vorgänge wie Gefühle, Gedanken, ja sogar körperliche Prozesse. Was erlernt wurde, aber zur Lebensbewältigung nicht mehr taugt, kann gemäss Verhaltenstherapie aktiv verlernt und durch besser geeignete Verhaltensweisen ersetzt werden.
In der Therapie werden zuerst gemeinsam die persönlichen Verhaltens- und Lernprinzipien analysiert und anschliessend mit Hilfe individueller, übender Behandlungsverfahren je nach Art der formulierten Behandlungsziele verändert. Dabei kommen u. a. folgende Techniken zum Einsatz:
  • Kognitive Umstrukturierung, d. h. Entwicklung neuer Denkweisen
  • Problemlösetraining
  • Stressmanagement
  • Soziales Kompetenztraining
  • Entspannungsverfahren

Übergeordnetes Ziel ist es, mit dem eigenen Leben wieder besser zurechtzukommen.

Systemische Methode

Die systemische Therapie legt den Schwerpunkt auf die Beziehungen des Individuums zu seinem Umfeld, sei es die Familie, das Arbeitsumfeld oder die Partnerschaft. Psychische Störungen werden verstanden als Folgen von ungeeigneten Konfliktlösungsstrategien und problematischen Beziehungsmustern. Die systemische Therapie hat zum Ziel, diese Muster zu erkennen, Ressourcen zu aktivieren sowie Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten der Patienten lösungsorientiert zu erweitern.
Praxis am Klusplatz AG, Witikonerstrasse 3, 8032 Zürich | Impressum